Wohnen

Kaminbausatz – Kostengünstig zum eigenen Wohntraum

Sie träumen bereits von lauschigen Abenden vor dem Kamin? Sie denken an eine gemütliche Atmosphäre und an ein behagliches Gefühl, wenn Sie an einen eigenen Kamin im Wohnraum denken? Sie haben Recht! Ein Kamin erzeugt nicht nur Wärme im Raum, sondern auch ein heimeliges Gefühl und eine Wohlfühlatmosphäre für das eigene Zuhause. Ein Kaminbausatz ist die clevere Variante, um sich ein kostengünstiges Kaminmodell in den Wohnraum zu integrieren. Was es dabei zu beachten gibt und welche Abnahmebestimmungen vor dem ersten Betrieb durchzuführen sind, erklärt der nachfolgende Beitrag in Kürze.

Was ist ein Kaminbausatz?

Ein Kaminbausatz beinhaltet alle notwendigen Teile, zur Selbstmontage des eigenen Kaminofens. Die Bausätze gibt es in unterschiedlichen Ausführungen und in verschiedenen Designs. Viele Hersteller bieten eine umfassende Beratung an oder haben online, auf ihrer Website ein Planungsmodul für Interessenten hinterlegt. Damit können auch Sie die Platzierung des neuen Kamins planen, zudem stellen die Betriebe Ihnen fachkompetente Berater zur Seite, die Sie bei der Projektumsetzung unterstützen. Wer sich den Einbau eines Systemkamins oder eines Kaminbausatz nicht zutraut, der kann auf den Service der qualifizierten Hersteller vertrauen und den Aufbau- und Montageservice in Anspruch nehmen.

Kaminbausatz – Die Möglichkeiten mit den Bausatzsystemen

Wenn Sie sich für einen Kaminbausatz interessieren, wird Ihnen das Ausmaß der bestehenden Möglichkeiten klar. Sie haben die Wahl aus unterschiedlichen Marmorausführungen, Schürzenverkleidungsvarianten und Designmodellen. Sie können einen Kaminbausatz mit integriertem Holzlagerungsfach erwerben oder auf ein Modell mit integriertem Regal zurückgreifen. Sie können Ihren Kamin individuell, nach Ihren eigenen Vorstellungen gestalten und die einzelnen Detailelemente miteinander kombinieren. Somit wird Ihr Kaminbausatz zu einem Unikat und zum absoluten Wohnhighlight.

Welche Vorsichtsmaßnahmen, Abnahmemaßnahmen und Regelungen muss man beachten?

Beachten Sie in jedem Fall die Bundesimmissionsschutzverordnung und besprechen Sie Ihr Vorhaben mit dem für Sie zuständigen Schornsteinfeger. Wenn bereits ein Abzug vorhanden ist, sollte dieser vorab mit den neuesten Vorgaben abgeglichen werden und auf die Tauglichkeit überprüft werden. Der Schornsteinfeger gibt Ihnen wertvolle Tipps zur perfekten Positionierung von neuen Schornsteinen und Kaminabzügen. Die Bundesimmissionsschutzverordnung regelt den Kamin- und Feuerstätten-Betrieb für Privatpersonen. Der Schornsteinfeger muss den Kaminbausatz vor dem Erstbetrieb abnehmen und auf Undichtigkeiten überprüfen. Die Grenzwertmessung gehört ebenso zu den wichtigen Bestandteilen der Prüfung.

Wo kann man einen hochwertigen Kaminbausatz günstig erwerben?

Nahezu jeder onlinebetriebene Fachhandel bietet auch einen Kaminbausatz an, der zur Selbstmontage geeignet ist. Es gilt hier in jedem Fall die Kundenrezensionen zu studieren. Im Idealfall hat der Anbieter eine Aufbaumontage online gestellt. Somit können Sie vorab prüfen, ob Sie mit der Montage zu Recht kommen. Sie können den Kaminbausatz online kaufen und einen Aufbauservice hinzubuchen, wenn Sie sich die Montage nicht zutrauen sollten.

Die Mitarbeiter von ofen.de sind hier die richtigen Ansprechpartner.